Athen

Der Name Athen steht für die Glanzzeit der griechischen Klassik, die Begriffe Akropolis, Agora und Kerameikos für die monumentalen Zeugnisse dieser Epoche. Aber Athens Glanz reicht weit über das 5. Jh. v. Chr. hinaus. Die beiden bedeutenden Museen der Stadt – das frisch renovierte Nationalmuseum und das sehenswerte neue Akropolismuseum – machen deutlich, daß die Stadt Athen bereits in archaischer Zeit (8. - 6. Jh. v. Chr.) sowie in der hellenistischen Periode (4. - 1. Jh. v. Chr.) ein lebhaftes überregional bedeutendes Zentrum war. Wir wollen aber nicht nur die Stadt und ihre prominenten Monumente kennenlernen, sondern auch die Siedlungen und Heiligtümer im ländlichen Raum Attikas in den Blick fassen. Dazu gehören die weitberühmten Heiligtümer von Eleusis und Ägina, aber auch die ländlichen idyllischen Stätten von Brauron, Rhamnous und Oropos mit intimen, sehr gut bestückten Museen.


Reiseprogramm