Latium

Rom und die Villa Hadriana kennt jedermann, die kaiserliche Villa von Sperlonga oder das hellenistisch-republikanische Terrassenheiligtum von Praeneste/Palestrina sind dagegen kaum bekannt, obwohl sie zu den bedeutendsten Zeugnissen ihrer Art zählen und auch geographisch nicht ‚aus der Welt’ liegen. Unsere Reise wird dies ändern; sie führt in die Region südlich von Rom, die das Kernland des antiken Latium – des lateinischen Bundes – umfaßt. Die wichtigsten archäologischen Monumente und Stätten aus der Zeit der römischen Republik und der Kaiserzeit (5. Jh. v. Chr. - 3. Jh. n. Chr.) werden in Augenschein genommen und in ihrer historischen und kunstgeschichtlichen Bedeutung erfaßt. Der Schwerpunkt liegt in chronologischer Hinsicht auf der Späten Republik und der Hohen Kaiserzeit. Besichtigt werden vor allem die bedeutenden Heiligtümer und die repräsentativen Bauten der römischen Kaiser, die das antike Latium mit einer Reihe bedeutender Monumente ausgestattet haben. Aber nicht nur die Antike lohnt die Betrachtung. So wollen wir auch einen Blick in das frühe und hohe Mittelalter werfen, das eine Reihe wichtiger Kirchenbauten bereithält. Das Rom der Päpste hatte zu dieser Zeit das Rom der Kaiser in seiner zentralörtlichen Leitfunktion beerbt und dem Umland seinen charakteristischen Stempel durch die Anlage bedeutender Kloster- und Kirchenbauten eingeprägt.


Reiseprogramm